Chinas Tourismus führt Charme-Offensive ein, um mehr Touristen anzulocken

NEW YORK, 11. Juni (Xinhuanet) -- Chinas Tourismus hat eine Charme-Offensive eingeführt, um amerikanische Touristen anzuziehen, mit einer Fotoausstellung an der Universität Harvard über das Wochenende, die verschiedene Reiseziele wie die Chinesische Mauer, die Terrakotta-Armee und den Potala-Palast präsentiert.

Die Ausstellung, die mehr als 30 atemberaubende Fotos von Landschaftsorten und Stätten in ganz China zeigte, wurde vom China National Tourist Office in New York an der renommierten Ivy-League-Universität in Cambridge, Massachusetts, veranstaltet, als Teil des 39. Bostoner Drachenbootfestes am 9. und 10. Juni.

Harvard sei der erste Halt der neuen Marketingkampagne des chinesischen Tourismusbüros - „China-Tourismus an amerikanische Universitäten bringen“, um amerikanische Universitätsstudenten nach China zu locken, sagte Lin Kuang, Direktor des Büros, gegenüber Xinhua.

Kuang ist der Ansicht, dass solche Veranstaltungen dazu beitragen können, herausragende junge Amerikaner dazu zu inspirieren, nach China zu reisen und die diversifizierte chinesische Kultur zu schätzen, was schließlich den Mensch-zu-Mensch-Austausch fördern werde.

„Während dieser Sommerferien werden wir weitere amerikanische Universitäten besuchen und eine Vielzahl von reichhaltigen Inhalten nutzen, um die jüngere Generation von Amerikanern dazu zu verleiten, China zu besuchen“, sagte Kuang.

Im Jahr 2016 besuchten fast 3 Millionen Chinesen die Vereinigten Staaten, verglichen mit weniger als 400.000 im Jahr 2007, und sie gaben 33 Milliarden US-Dollar an Tourismusausgaben aus. Die Zahl der amerikanischen Touristen, die nach China reisen, stieg um 10,7 Prozent, laut Brand USA.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Xinhuanet Deutsch

Chinas Tourismus führt Charme-Offensive ein, um mehr Touristen anzulocken

GERMAN.XINHUA.COM 2018-06-12 14:52:47

NEW YORK, 11. Juni (Xinhuanet) -- Chinas Tourismus hat eine Charme-Offensive eingeführt, um amerikanische Touristen anzuziehen, mit einer Fotoausstellung an der Universität Harvard über das Wochenende, die verschiedene Reiseziele wie die Chinesische Mauer, die Terrakotta-Armee und den Potala-Palast präsentiert.

Die Ausstellung, die mehr als 30 atemberaubende Fotos von Landschaftsorten und Stätten in ganz China zeigte, wurde vom China National Tourist Office in New York an der renommierten Ivy-League-Universität in Cambridge, Massachusetts, veranstaltet, als Teil des 39. Bostoner Drachenbootfestes am 9. und 10. Juni.

Harvard sei der erste Halt der neuen Marketingkampagne des chinesischen Tourismusbüros - „China-Tourismus an amerikanische Universitäten bringen“, um amerikanische Universitätsstudenten nach China zu locken, sagte Lin Kuang, Direktor des Büros, gegenüber Xinhua.

Kuang ist der Ansicht, dass solche Veranstaltungen dazu beitragen können, herausragende junge Amerikaner dazu zu inspirieren, nach China zu reisen und die diversifizierte chinesische Kultur zu schätzen, was schließlich den Mensch-zu-Mensch-Austausch fördern werde.

„Während dieser Sommerferien werden wir weitere amerikanische Universitäten besuchen und eine Vielzahl von reichhaltigen Inhalten nutzen, um die jüngere Generation von Amerikanern dazu zu verleiten, China zu besuchen“, sagte Kuang.

Im Jahr 2016 besuchten fast 3 Millionen Chinesen die Vereinigten Staaten, verglichen mit weniger als 400.000 im Jahr 2007, und sie gaben 33 Milliarden US-Dollar an Tourismusausgaben aus. Die Zahl der amerikanischen Touristen, die nach China reisen, stieg um 10,7 Prozent, laut Brand USA.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

010020071360000000000000011100001372487411