China Fokus: Chinas Filmindustrie erlebt 2017 Wachstum

BEIJING, 2. Januar (Xinhuanet) -- Chinas Filmindustrie erzielte im Jahr 2017 ein rasantes Wachstum, wobei neue und alte Regisseure Werke produzierten, die die zunehmend vielfältige Nachfrage versorgten.

Die Einnahmen an den chinesischen Kinokassen stiegen im Jahr 2017 um 13,45 Prozent auf über 55,9 Mrd. Yuan (8,6 Mrd. US-Dollar), wobei heimische Filme 53,84 Prozent zum Markt beitrugen, laut der Staatliche Verwaltung für Presse, Publikation, Radio, Film und Fernsehen (SAPPRFT).

Der einheimische Actionfilm „Wolf Warrior II“ führte die Spitze der Liste an und wurde der umsatzstärkste Film des Landes, wobei er 5,68 Mrd. Yuan bei den Kartenverkäufen einnahm.

Vier weitere einheimische Filme schafften es auf die Liste der Top 10: „Never Say Die“ auf dem dritten Platz, „Kung Fu Yoga“ auf Platz vier, „Journey to the West: The Demons Strike Back“ auf Platz fünf und „Youth“ auf Platz acht.

„Im Vergleich zu ihren Vorgängern achten die neuen Filmemacher mehr auf das Gleichgewicht zwischen wirtschaftlicher Attraktivität und künstlerischem Ausdruck, wodurch das Gesamtkonzept der Filmindustrie von China gefördert wird“, sagte Chen Xuguang, ein Professor der School of Arts der Universität Peking.

Mehrere günstig produzierte Filme erhielten im Jahr 2017 überraschend viel Lob. „Twenty-Two“, in dem es um die Geschichten von 22 Trostfrauen geht, wurde zum ersten chinesischen Dokumentarfilm, der mehr als 100 Mio. Yuan an den Kinokassen übertraf, und „Seventy-Seven Days“, ein Abenteuerfilm, der auf Outdoor-Fans und junge Kunstliebhaber abzielte, nahm über 100 Mio. Yuan ein.

„In den letzten Jahren forderten immer mehr chinesische Zuschauer vielfältige Filminhalte“, sagte Li Jifeng, Produzent von „Seventy-Seven Days“.

Li betonte die Wichtigkeit des künstlerischen Denkens und der menschlichen Note bei Produktionen und sagte, dass die Gewinner am Ende Filme seien, die Vertrauen und Leidenschaft zum Inhalt hätten und die Bedürfnisse des Publikums erfüllten.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

 

Xinhuanet Deutsch

China Fokus: Chinas Filmindustrie erlebt 2017 Wachstum

GERMAN.XINHUA.COM 2018-01-03 17:15:03

BEIJING, 2. Januar (Xinhuanet) -- Chinas Filmindustrie erzielte im Jahr 2017 ein rasantes Wachstum, wobei neue und alte Regisseure Werke produzierten, die die zunehmend vielfältige Nachfrage versorgten.

Die Einnahmen an den chinesischen Kinokassen stiegen im Jahr 2017 um 13,45 Prozent auf über 55,9 Mrd. Yuan (8,6 Mrd. US-Dollar), wobei heimische Filme 53,84 Prozent zum Markt beitrugen, laut der Staatliche Verwaltung für Presse, Publikation, Radio, Film und Fernsehen (SAPPRFT).

Der einheimische Actionfilm „Wolf Warrior II“ führte die Spitze der Liste an und wurde der umsatzstärkste Film des Landes, wobei er 5,68 Mrd. Yuan bei den Kartenverkäufen einnahm.

Vier weitere einheimische Filme schafften es auf die Liste der Top 10: „Never Say Die“ auf dem dritten Platz, „Kung Fu Yoga“ auf Platz vier, „Journey to the West: The Demons Strike Back“ auf Platz fünf und „Youth“ auf Platz acht.

„Im Vergleich zu ihren Vorgängern achten die neuen Filmemacher mehr auf das Gleichgewicht zwischen wirtschaftlicher Attraktivität und künstlerischem Ausdruck, wodurch das Gesamtkonzept der Filmindustrie von China gefördert wird“, sagte Chen Xuguang, ein Professor der School of Arts der Universität Peking.

Mehrere günstig produzierte Filme erhielten im Jahr 2017 überraschend viel Lob. „Twenty-Two“, in dem es um die Geschichten von 22 Trostfrauen geht, wurde zum ersten chinesischen Dokumentarfilm, der mehr als 100 Mio. Yuan an den Kinokassen übertraf, und „Seventy-Seven Days“, ein Abenteuerfilm, der auf Outdoor-Fans und junge Kunstliebhaber abzielte, nahm über 100 Mio. Yuan ein.

„In den letzten Jahren forderten immer mehr chinesische Zuschauer vielfältige Filminhalte“, sagte Li Jifeng, Produzent von „Seventy-Seven Days“.

Li betonte die Wichtigkeit des künstlerischen Denkens und der menschlichen Note bei Produktionen und sagte, dass die Gewinner am Ende Filme seien, die Vertrauen und Leidenschaft zum Inhalt hätten und die Bedürfnisse des Publikums erfüllten.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

 

010020071360000000000000011100001368695191