Das Land der kleinen Menschen

Wang Xi (weiblich):Bei der ersten Vorstellung habe ich sie gebeten, auf die Bühne zu gehen, um sich beim Publikum zu bedanken. Sie wollten aber nicht auf die Bühne, also habe ich sie ermutigt: Ihr seid noch junge Artisten. Ich sagte es wäre kein Problem, sie würden uns zustimmen. Das Publikum hat daraufhin für sie applaudiert. Dieser ermutigende Applaus hat sie sehr berührt.

Er sagte: Schwester Wang, ich habe zum ersten Mal Würde für unsere Art von Menschen empfunden.

Zu Zeiten meines Urgroßvaters hat er in Peking Jingxi Schattenspiele aufgeführt. Ich bin nun die fünfte Generation.

Am Anfang des Jahres 2008 habe ich zum ersten Mal diese kleinen Freunde gesehen.

An dem Tag war es besonders kalt. Sie haben dicke Jacken in besonders kleinen Größen getragen. Sie sind zu uns in die Galerie für Schattenspiele gekommen. Sie arbeiteten bei uns im Backstage-Bereich. Ich habe mir gedacht, dass man diese Sache mal ausprobieren kann.

Diese kleinwüchsigen Schauspieler haben das Schattenspiel an die nächste Generation weitergegeben. Ihre Körpergröße ist zwar klein, aber sie wenden eine große Kraft für diese Sache auf.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich fühle mich besonders einsam, wenn ich alleine bin.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich möchte nicht in die Schule gehen.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich arbeite am Fließband.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Wenn ich mit großen Menschen zusammen bin, fühle ich mich im Herzen unwohl.

Wang Xi (weiblich): Bevor sie zu uns in die Gruppe eintraten, waren sechzig Prozent der Leute arbeitslos. Für jede Familie waren sie eine Bürde. Es gab einen, der Zhu Hui hieß, er war nur ein Meter groß. Seine Schwester befürchtete, er würde damit nicht klarkommen. Ich habe gesagt: du bist so klein und spielst trotzdem Yangqin. Andere Leute spielen im Sitzen und du spielst im Stehen. Er war sehr motiviert. Ich habe ihm mal Kleidung übergezogen und zugeknöpft, er sagte: Schwester Wang Xi, du bist wie meine Mutter.

Wenn wir uns etwas mehr um sie kümmern, werden sie schnell gerührt sein.

Er hat sich das Bein verbrannt. Zu dem Zeitpunkt habe ich gemerkt, dass er wie mein Kind war. Ich habe dann überlegt, wenn er mein Kind wäre, würde ich ihm die Hose ausziehen, um nach der verbrannten Stelle am Bein zu sehen. Eigentlich sind sie wirklich wie Kinder und brauchen unsere Fürsorge. Wenn es noch mehr Leute von meiner Sorte geben würde, die sie beschützen, wird es möglicherweise noch besser sein.

Mein jetziger Traum ist es, meine kleinen Freunde zu führen, in Frieden zu leben und glücklich zu arbeiten. Ich möchte, dass sie ein reichhaltiges Leben führen und sorgenfrei unsere antike Kunst weitergeben. Indem sie diese traditionelle Kunst ausüben, können sie würdevoll leben.

 

 

Xinhuanet Deutsch

Das Land der kleinen Menschen

GERMAN.XINHUA.COM 2018-02-13 15:49:52

Wang Xi (weiblich):Bei der ersten Vorstellung habe ich sie gebeten, auf die Bühne zu gehen, um sich beim Publikum zu bedanken. Sie wollten aber nicht auf die Bühne, also habe ich sie ermutigt: Ihr seid noch junge Artisten. Ich sagte es wäre kein Problem, sie würden uns zustimmen. Das Publikum hat daraufhin für sie applaudiert. Dieser ermutigende Applaus hat sie sehr berührt.

Er sagte: Schwester Wang, ich habe zum ersten Mal Würde für unsere Art von Menschen empfunden.

Zu Zeiten meines Urgroßvaters hat er in Peking Jingxi Schattenspiele aufgeführt. Ich bin nun die fünfte Generation.

Am Anfang des Jahres 2008 habe ich zum ersten Mal diese kleinen Freunde gesehen.

An dem Tag war es besonders kalt. Sie haben dicke Jacken in besonders kleinen Größen getragen. Sie sind zu uns in die Galerie für Schattenspiele gekommen. Sie arbeiteten bei uns im Backstage-Bereich. Ich habe mir gedacht, dass man diese Sache mal ausprobieren kann.

Diese kleinwüchsigen Schauspieler haben das Schattenspiel an die nächste Generation weitergegeben. Ihre Körpergröße ist zwar klein, aber sie wenden eine große Kraft für diese Sache auf.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich fühle mich besonders einsam, wenn ich alleine bin.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich möchte nicht in die Schule gehen.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Ich arbeite am Fließband.

Theatergruppenmitglied (weiblich): Wenn ich mit großen Menschen zusammen bin, fühle ich mich im Herzen unwohl.

Wang Xi (weiblich): Bevor sie zu uns in die Gruppe eintraten, waren sechzig Prozent der Leute arbeitslos. Für jede Familie waren sie eine Bürde. Es gab einen, der Zhu Hui hieß, er war nur ein Meter groß. Seine Schwester befürchtete, er würde damit nicht klarkommen. Ich habe gesagt: du bist so klein und spielst trotzdem Yangqin. Andere Leute spielen im Sitzen und du spielst im Stehen. Er war sehr motiviert. Ich habe ihm mal Kleidung übergezogen und zugeknöpft, er sagte: Schwester Wang Xi, du bist wie meine Mutter.

Wenn wir uns etwas mehr um sie kümmern, werden sie schnell gerührt sein.

Er hat sich das Bein verbrannt. Zu dem Zeitpunkt habe ich gemerkt, dass er wie mein Kind war. Ich habe dann überlegt, wenn er mein Kind wäre, würde ich ihm die Hose ausziehen, um nach der verbrannten Stelle am Bein zu sehen. Eigentlich sind sie wirklich wie Kinder und brauchen unsere Fürsorge. Wenn es noch mehr Leute von meiner Sorte geben würde, die sie beschützen, wird es möglicherweise noch besser sein.

Mein jetziger Traum ist es, meine kleinen Freunde zu führen, in Frieden zu leben und glücklich zu arbeiten. Ich möchte, dass sie ein reichhaltiges Leben führen und sorgenfrei unsere antike Kunst weitergeben. Indem sie diese traditionelle Kunst ausüben, können sie würdevoll leben.

 

 

010020071360000000000000011100001369699061