365 Träume aus China: Der Mann und das Feuer

Nachrichtensprecherin: In einem Vorort von Peking hat ein Bewohner in seiner Küche Feuer gefangen, als sich die Gasflasche entzündet hat. Sie könnte jederzeit explodieren.

Chen An: Als wir an den Ort kamen, war bereits eine Gasflasche explodiert. Das ganze Apartment wurde dem Erdboden gleichgemacht. Mehr als 10 umliegende Häuser wurden von den Erschütterungen beschädigt. Wenn die Gasflasche so runterbrennt, kann sie explodieren.

Chen An: Wenn man die Gasflasche mit beiden Händen hält, wagt man es nicht sie unüberlegt mit den Händen zu schütteln. Wenn das Gefäß ein Leck hat und man die Gasflasche mit zitternden Händen hält, kann man nicht mehr mit klarem Kopf denken und man rennt, die Gasflasche mit den Armen schützend, raus. Man sollte sie an einen freien Platz stellen und mit Wasser abzuspülen.

Chen An: Es gab alle möglichen Aussagen, gespielte oder gestellte. Ich kann nichts sagen, weil das meine Arbeit ist. Um ehrlich zu sein, mag ich diese Arbeit sehr. Jedes Mal, wenn es zu einem Einsatz kommt, denke ich, dass ich eine Familie oder ein Leben retten kann. Das macht mich besonders stolz.

Feuerwehrmänner: Wir werden unsere Mission erfüllen, das Gelübde einhalten und das Herz des Vaterlandes mit unserem Leben beschützen.

Chen An: Es gab einen kleinen Laden. Nach draußen war er verschlossen doch im inneren wütete ein großes Feuer. Als die Tür geöffnet wurde und es mit Luft in Berührung kam, wurde das Feuer noch größer. Man sah im Inneren nichts. Man konnte sich nur kriechend fortbewegen. Plötzlich fielen einige Kisten Alkohol auf den Boden. Damals waren wir alle sehr angespannt. Wir hielten den Löschschlauch auf den Alkohol, um ihn zuerst zu verdünnen. Daraufhin wurde das Feuer etwas geringer.

Chen An: Nachdem das Feuer gelöscht wurde, bedankten sich die Anwohner herzlichst bei uns. Aber das ist unsere Arbeit. Meine Familie sagt oft zu mir: „Dich zu heiraten oder ledig zu sein, wo liegt da der Unterschied?‘’ In 11 Jahren habe ich kein Mal mit ihnen das chinesische Neujahrsfest verbracht.

Chen An: Ich bin 24 Stunden am Tag einsatzbereit und riskiere Tag für Tag mein Leben. Ich besitze eine Art soziales Ehrgefühl. Ich garantiere, dass ich ihnen den Frieden zurückbringe. Denn wenn ich zu einem Feuer fahre gebe ich dir sozusagen mein Leben. Und du gibst mir ebenso dein Leben. So helfen wir uns allen gegenseitig.

Chen An: Ich und meine helfenden Brüder, zeigen allen unsere wahrhafteste und hartnäckigste Seite. Wir sind hier um den Frieden der einfachen Leute zu wahren.

 

Xinhuanet Deutsch

365 Träume aus China: Der Mann und das Feuer

GERMAN.XINHUA.COM 2018-07-06 17:49:10

Nachrichtensprecherin: In einem Vorort von Peking hat ein Bewohner in seiner Küche Feuer gefangen, als sich die Gasflasche entzündet hat. Sie könnte jederzeit explodieren.

Chen An: Als wir an den Ort kamen, war bereits eine Gasflasche explodiert. Das ganze Apartment wurde dem Erdboden gleichgemacht. Mehr als 10 umliegende Häuser wurden von den Erschütterungen beschädigt. Wenn die Gasflasche so runterbrennt, kann sie explodieren.

Chen An: Wenn man die Gasflasche mit beiden Händen hält, wagt man es nicht sie unüberlegt mit den Händen zu schütteln. Wenn das Gefäß ein Leck hat und man die Gasflasche mit zitternden Händen hält, kann man nicht mehr mit klarem Kopf denken und man rennt, die Gasflasche mit den Armen schützend, raus. Man sollte sie an einen freien Platz stellen und mit Wasser abzuspülen.

Chen An: Es gab alle möglichen Aussagen, gespielte oder gestellte. Ich kann nichts sagen, weil das meine Arbeit ist. Um ehrlich zu sein, mag ich diese Arbeit sehr. Jedes Mal, wenn es zu einem Einsatz kommt, denke ich, dass ich eine Familie oder ein Leben retten kann. Das macht mich besonders stolz.

Feuerwehrmänner: Wir werden unsere Mission erfüllen, das Gelübde einhalten und das Herz des Vaterlandes mit unserem Leben beschützen.

Chen An: Es gab einen kleinen Laden. Nach draußen war er verschlossen doch im inneren wütete ein großes Feuer. Als die Tür geöffnet wurde und es mit Luft in Berührung kam, wurde das Feuer noch größer. Man sah im Inneren nichts. Man konnte sich nur kriechend fortbewegen. Plötzlich fielen einige Kisten Alkohol auf den Boden. Damals waren wir alle sehr angespannt. Wir hielten den Löschschlauch auf den Alkohol, um ihn zuerst zu verdünnen. Daraufhin wurde das Feuer etwas geringer.

Chen An: Nachdem das Feuer gelöscht wurde, bedankten sich die Anwohner herzlichst bei uns. Aber das ist unsere Arbeit. Meine Familie sagt oft zu mir: „Dich zu heiraten oder ledig zu sein, wo liegt da der Unterschied?‘’ In 11 Jahren habe ich kein Mal mit ihnen das chinesische Neujahrsfest verbracht.

Chen An: Ich bin 24 Stunden am Tag einsatzbereit und riskiere Tag für Tag mein Leben. Ich besitze eine Art soziales Ehrgefühl. Ich garantiere, dass ich ihnen den Frieden zurückbringe. Denn wenn ich zu einem Feuer fahre gebe ich dir sozusagen mein Leben. Und du gibst mir ebenso dein Leben. So helfen wir uns allen gegenseitig.

Chen An: Ich und meine helfenden Brüder, zeigen allen unsere wahrhafteste und hartnäckigste Seite. Wir sind hier um den Frieden der einfachen Leute zu wahren.

 

010020071360000000000000011100001373061471